Modellbau Magazin Modellversium

BeobPz M113 GA2 Optronic

von Frank Meißner (1:72 Trumpeter)

BeobPz M113 GA2 Optronic

Zum Vorbild

Der hier gezeigt Beobachtungspanzer Optronic der BW wurde 1984 eingeführt und hatte das Fahrgestell des M113 mit einem einsatzspezfischem Aufbau. Die Hauptkomponenten waren eine Fahrzeugnavigatonsanlage, die die Kettenumläufe misst und mittels topografischer Punkte kalibriert werden konnte, ausserdem einen Kreislkompaß zur Bestimmung von magnetisch Nord. Dieser und Laservermessung ermöglichten eine genaue Lagebesimmung beim Beobachtungshalt.

BeobPz M113 GA2 Optronic

BeobPz M113 GA2 Optronic

Das Kernstück des BeobPz ist die optische Zielvermessungsanlage (OZVA), mit deren Hilfe Zielkoordinaten mittels Laser bestimmt wurden. Zur Übermittlung der Feuerkommandos diente ein Datenein- und Ausgabegerät. Die Daten wurden mittels Datenfunk an die Feuerleitstelle weitergegeben, die diese dann wiederum elektronisch in die entsprechenden Feuerkommandos umrechnen sollte. Die Feuerkommandos wurden dann elektronisch auf ein entsprechendes Ausgabegerät in den Geschützen weitergeleitet.

BeobPz M113 GA2 Optronic

BeobPz M113 GA2 Optronic

So war jedenfalls der Plan. Das ganze Verfahren nannte sich Integriertes Feuerleitsystem Artillerie Batterie. Im Gefecht der verbundenen Waffen sollte der Beobachter mit diesem Fahrzeug in der Lage sein, den Kampftruppen zu folgen. Das war mit nur 210 PS und dem zusätzlichen Gewicht illusorisch. Hinzu kam der mangelnde Panzerschutz und die Silhouette eines Scheunentores. Die Besatzung bestand aus dem Beobachtungsoffizier, dem Hilfsbeobachter, einem Funker und dem Kraftfahrer. Der Beobachter konnte auch abgesessen arbeiten. Dann war er durch Fernmeldekabel mit den Funkgeräten im KFZ verbunden, konnte aber die ganze Elektronik nicht mehr nutzen.

BeobPz M113 GA2 Optronic

Der Bau

Für meine Modelle diente jeweils ein Bausatz von Trumpeter als Basis. Als ich das erste Modell baute, kannte ich noch nicht den Resinumbaukit von Modell Trans Modellbau, so dass mein erstes Fahrzeug im Scratchchbau entstand (eingefahrene OZVA). Den zweiten Panzer habe ich dann mit dem Umbaukit gebaut (ausgefahrene OZVA).

BeobPz M113 GA2 Optronic

Der Bausatz von Trumpeter ist einfach zu bauen. Er enthält eine einfache Innenausstattung des regulären Transportpanzer M113 und eine Nachbildung des Motors. Den Motor kann man beim zusammengebauten Modell nicht sehen, weshalb ich ihn weggelassen habe und für andere Zwecke verwenden werde.

BeobPz M113 GA2 Optronic

Der überwiegende Teil des Umbaus umfasst das Fahrzeugdach. Dieses Bausatzteil wird dann weggelassen und entweder scratch ersetzt oder per Resinumbaukit gebaut. Der Modell Trans Kit ist sehr detailliert und sehr zu empfehlen. Mehr Spass hat aber der Scratchbau gemacht.

BeobPz M113 GA2 Optronic

Ich hoffe, hiermit das Interesse für ein eher unbekanntes Fahrzeug geweckt zu haben und wünsche viel Spass beim Anschauen der Fotos.

BeobPz M113 GA2 Optronic

Frank Meißner

Publiziert am 18. April 2020

Modellbauer-Profil
Frank Meißner
Land: US
Beiträge: 4
Dabei seit: 2020
Neuste Artikel:
Fieseler Fi 156C-3 “Storch”M109Bundeswehrkaserne

Alle 4 Beiträge von Frank Meißner anschauen.

Verwandte Artikel

Galerie

: M901 ITV : M113 AMEV : M113 BR (VBTP)
Alle Beiträge zu:
M113
Deutschland | Heer
Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge Modern > BeobPz M113 GA2 Optronic

© 2001-2020 Modellversium