Modellbau Magazin Modellversium

Lockheed EC-130Q

N130FF, Coulson Air Tankers

von Marco Coldewey (1:144 Minicraft Model Kits)

Lockheed EC-130Q

Infos zum Original:

Die kanadische Coulson Gruppe ist seit ihrer Gründung im Jahre 1930 in der Forstwirtschaft aktiv. Die ersten Fluggeräte bekam die 1985 gegründete Tochter Coulson Aircrane Ltd. Mit fünf Sikorsky S-61 und zwei Bell Jet Ranger wurde der Transport von Arbeitern und Material in abgelegene Waldgebiete unternommen. Die S-61 wurden bald auch für andere Transportaufgaben genutzt, z.B. für die Ölförderung in Aserbaidschan oder die US Navy in Hawaii sowie Löscheinsätze in Australien. 1990 wurde auch ein amerikanischer Ableger gegründet, man befasste sich auch immer mehr mit der Brandbekämpfung. Daraus folgte 2007 eine weitere Tochtergesellschaft, die Coulson Flying Tankers. Mit dem Kauf der beiden einzig fliegenden Martin Mars stieg man im großen Stil in die Waldbrandbekämpfung ein und vermarktete diese Flugzeuge auch außerhalb von Kanada. Seitdem werden immer mehr Technologien für diesen Sektor entwickelt.

2011 wurde eine Lockheed EC-130Q beschafft, diese flog in den ersten 20 Jahren für die USAF, anschließend folgten noch vier Jahre Einsatz bei der NASA, bevor diese dann 2006 an das Kenosha Militär Museum in Wisconsin, USA ging. Nach der Grundüberholung der Zelle baute Coulson einen eigens entwickelten 3,500bUSG (~13.200bLiter) Tank ein. Zudem wurde ein Abwurfsystem in den Boden der Hercules eingesetzt. Dieses System hat gegenüber dem vorhandenen MAFFS II System viele Vorteile. Es ist nur halb so teuer, kann ohne Zusatzpersonal betrieben werden und mehr Löschmittel aufnehmen.

Lockheed EC-130Q

Infos zum Bau:

Die Hercules stammt aus dem Hause Minicraft, leider ist die Form nicht gerade das beste auf dem Markt. Ich stieß durch Zufall auf den kanadischen Decalhersteller V-1 Decals. Dieser bietet Airliner Decals in allen gängigen Maßstäben an. Der Zusatztank wurde aus Resten erstellt, bis auf die übliche Detaillierung habe ich an diesem Flugzeug nichts verändert. Einige Freunde fragten mich beim Bau dieses Models schon, warum der Farbübergang rechts fließender ist als links. Dies ist vom Decal her so gewollt, da es dem Original entspricht. Auch fehlt die bei der Hercules typische Verspannung zum Leitwerk. Bei den Propellern habe ich gänzlich auf Decals verzichtet und alles selber lackiert.

Weitere Bilder

Lockheed EC-130QLockheed EC-130QLockheed EC-130Q
Lockheed EC-130QLockheed EC-130QLockheed EC-130Q
Lockheed EC-130Q

Lockheed EC-130Q

 

Marco Coldewey,
modellbau.mc84.de

Publiziert am 13. Januar 2015

Modellbauer-Profil
Marco Coldewey
Land: DE
Beiträge: 168
Dabei seit: 2009
Neuste Artikel:
Hawker Beechcraft T-6 Texan IIDouglas DC-8-63Airbus A320Incom T-65 „X-Wing“

Alle 168 Beiträge von Marco Coldewey anschauen.

Verwandte Artikel

Galerie

: Lockheed C-130Q Hercules
Alle Beiträge zu:
Lockheed C-130 Hercules
Du bist hier: Home > Galerie > Marco Coldewey > Lockheed EC-130Q

© 2001-2020 Modellversium