Modellbau Magazin Modellversium

Lippisch GB-3/L

gezogen von Sd.Kfz.2 Kettenkrad

von Thomas Brückelt (1:72 Airmodel Products)

Lippisch GB-3/L

Die Formgebung der GB-3/L erinnert stark an eine geschrumpfte Lippisch P.13a, daher fand ich die Darstellung des nie realisierten Flugkörpers für meine Lippisch-Projekt-Sammlung ganz interessant. Diese Auslegung war letzten Endes jedoch der Genickbruch für den Flugkörper, da er sich wegen des hohen Seitenleitwerks nicht an kleineren Flugzeugen (z.B. Fw 190) anbringen ließ. So wurden die Arbeiten an dem Projekt 1944 eingestellt. Einen Bausatz davon fand ich nicht. Ein gebautes Modell davon entdeckte ich auf Jürgen Klüsers interessanter Webseite, der den Flugkörper von A+V Models in seiner Sammlung hat, welcher aber schon lange nicht mehr erhältlich ist. Ich nutzte die Ansichten auf seiner Seite und erstellte ein 3D-Modell am CAD-System davon. Dabei stellte ich fest, dass die Ansichten nicht so ganz zu den angegebenen Maßen passten, was ich an meinem Modell entsprechend korrigierte. Das 3D-Modell übergab ich meinem guten Freund Markus, der dankenswerterweise dafür seinen 3D-Drucker anwarf und mir gleich mehrere Exemplare davon druckte.

Lippisch GB-3/L

Als ich die Rohlinge erhielt, kam ich auf die Idee, einen davon Matthias Simon von Airmodel Products zu überlassen, denn auch er konnte sich für das exotische Geschoss mit Staustrahlantrieb begeistern. Matthias überarbeitete das 3D-gedruckte Modell, was wegen der rauen Oberfläche nötig ist, und nutzte es mit feinen, eingearbeiteten Gravuren als Urmodell. Damit man die GB-3/L vernünftig präsentieren kann, hat er gleich noch einen passenden Transportwagen dazu konstruiert.

Lippisch GB-3/L

Das Kettenkrad Sd.Kfz.2 von S-Model als Zugmaschine passt dafür hervorragend. S-Model steckt gleich zwei Bausätze - die auf hohem Niveau gefertigt sind - in den Karton, eine Ätzteilplatine liegt ebenfalls bei. Leider keine Fahrerfiguren. Diese stückelte ich aus abgegossenen Figurenteilen zusammen und nutzte den Kopf eines deutschen Infanteristen von Heller. Leider sind die Hellerfiguren aus extrem weichem Kunststoff - schon fast gummiartig - gespritzt, welcher sich nur schwer entgraten und verkleben lässt.

Lippisch GB-3/L

Der Transportwagen von meinem Modell stammt von Airmodel Products, der Flugkörper ist noch einer aus dem 3D-Drucker, den ich mit Spachtelmasse überzog und mit Gravuren versah. Die GB-3/L ist im Airmodel-Bausatz einteilig, der Transportwagen besteht aus wenigen, sauber gegossenen Resinteilen. Daher gestaltet sich der Bau des exotischen Projekts als recht einfach und kann auch von weniger erfahrenen Modellbauern bewerkstelligt werden.

Lippisch GB-3/L

Die Grundplatte erstellte ich aus einer 3 mm starken Polystyrolplatte, der ich die Fugen zur Darstellung der Betonplatten eingravierte. Bemalt wurde alles mit dem Pinsel. Mit dem Schwamm tupfte ich, nachdem ich die Betonplatten steingrau angepinselt hatte, Hellgrau und Hellbraun auf, um ein wenig Struktur anzudeuten.

Lippisch GB-3/L

So ging aus dem Projekt ein kleiner aber feiner Bausatz hervor, der entweder als Einzelstück oder zur Ausschmückung eines What-if-Dioramas dienen kann. Hier geht's direkt zum Kit.

Viel Spaß beim Bauen!

Lippisch GB-3/L

Thomas Brückelt,
acroairwolf.beepworld.de

Publiziert am 21. April 2018

Modellbauer-Profil
Thomas Brückelt
Land: DE
Beiträge: 155
Dabei seit: 2011
Neuste Artikel:
Gates Learjet 35ASA-6 Gainful / 2K12 KubP-51D Mustang „Louisiana Kid“ mit Ford Mustang 1964 CoupeGrob Astir CS-77

Alle 155 Beiträge von Thomas Brückelt anschauen.

Du bist hier: Home > Galerie > Thomas Brückelt > Lippisch GB-3/L

© 2001-2019 Modellversium