Modellbau Magazin Modellversium

Lockheed F-104 S

50jähriges NATO-Jubiläum

von Thomas Brückelt (1:72 Hasegawa)

Lockheed F-104 S

Wie ich finde, gehört die schwarze Italienische F-104S mit der Sonderlackierung zum 50. NATO-Jubiläum zu einer der optisch gelungensten Starfightern. So sollte die Maschine mit diesem Anstich in meiner Sammlung nicht fehlen. Hasegawa bietet die Variante mit Decals von Aeromaster in 1:72 mit der Bezeichnung „NATO 50th Anniversary“ an. Der nahezu makellose Bausatz erfordert wegen der vielen Kleinteile etwas Geduld. Anfängern oder weniger geübten Modellbauern empfehle ich hier eher den Starfighter-Bausatz von Italeri (ESCI / AMT), insbesondere der Bausatz mit der Artikelnummer 1296, welcher mit ein paar Zusatzteilen und einem schönen Nassschiebebilderbogen der Beste aus der "Familie" ist.

Lockheed F-104 S

Der reicht zwar nicht an die Detaillierungstiefe des Hasegawa-Bausatzes heran, ist aber insgesamt ebenfalls stimmig und ergibt aus der Schachtel heraus ein schönes Modell, mit deutlich weniger Beanspruchung der Feinmotorik auf dem Weg zum Ziel. Zurück zum Hasegawa-Kit: Der beiliegende Martin Baker-Schleudersitz ist leider um ca. 3 mm zu hoch geraten. Die dreiteilige Haube kriegt man so nicht zu. Ich habe den Sitz auf der Unterseite abgeschliffen (bis knapp unter die Sitzfläche). Weiterhin klebte ich Gurte aus Alufolie auf. Der Rest des Baus verlief ohne Nacharbeiten.

Lockheed F-104 S

Lackiert wurde die ´104 mit dem Pinsel und Revellfarben (Enamel). Die Decals sind sehr sauber gedruckt und passen sich hervorragend der Oberfläche an. Um Silbern zu vermeiden, nutzte ich dennoch Weichmacher. Das Weiß überdeckt den schwarzen Grundanstrich sehr gut. Leider hat man die goldene 50 samt den Sternen bis zum Radom in einem Decal für jede Vorderrumpfseite zusammengefasst, dabei wurden sämtliche Details auf der Oberfläche ignoriert. Entsprechend muss hier zerstückelt werden. Stellt man die Maschine mit ausgefahrenem Fahrwerk dar, muss auch die „50“ auf der Unterseite zerschnitten werden. Versiegelt habe ich den Starfighter mit glänzendem Klarlack von Mr. Hobby.

Das Modell von dieser F-104S ist auf jeden Fall ein Hingucker in meiner Starfighter-Vitrine! Um es mit Peter Ludolfs Worten zu formulieren: „Dankeschön für Italien!“

Hier zusammen mit der F-104S der 22° Gruppo 51° Stormo von Italeri, die ebenfalls einen attraktiven Sonderanstrich trägt (Decals von Peddinghaus)Lockheed F-104 SLockheed F-104 S
Lockheed F-104 SLockheed F-104 SLockheed F-104 S
Lockheed F-104 S

Hier zusammen mit der F-104S der 22° Gruppo 51° Stormo von Italeri, die ebenfalls einen attraktiven Sonderanstrich trägt (Decals von Peddinghaus)

Hier zusammen mit der F-104S der 22° Gruppo 51° Stormo von Italeri, die ebenfalls einen attraktiven Sonderanstrich trägt (Decals von Peddinghaus) 

Thomas Brückelt,
acroairwolf.beepworld.de

Publiziert am 22. März 2019

Modellbauer-Profil
Thomas Brückelt
Land: DE
Beiträge: 155
Dabei seit: 2011
Neuste Artikel:
Gates Learjet 35ASA-6 Gainful / 2K12 KubP-51D Mustang „Louisiana Kid“ mit Ford Mustang 1964 CoupeGrob Astir CS-77

Alle 155 Beiträge von Thomas Brückelt anschauen.

Verwandte Artikel

Galerie

: Lockheed F-104G Starfighter : Lockheed F-104G Starfighter : F-104G Starfighter
Du bist hier: Home > Galerie > Thomas Brückelt > Lockheed F-104 S

© 2001-2019 Modellversium