Modellbau Magazin Modellversium

Hughes H-4 Hercules

„Spruce Goose“

von Thomas Brückelt (1:200 Minicraft Model Kits)

Hughes H-4 Hercules

Mit 97,5 m Spannweite (Länge: 66,7 m) war die H-4 Hercules bis vor Kurzem das größte Flugzeug der Welt, auf die Spannweite bezogen. Nun gehört dieser Rekord dem Stratolaunch carrier aircraft mit 117,3 m Spannweite, dessen Erstflug am 13.4.2019 statt fand.

Hughes H-4 Hercules

Am 2. November 1947 flog die H-4, welche ursprünglich als Militärtransporter dienen sollte, mit Howard Hughes am Steuer ein einziges Mal. Die Flugstrecke betrug ca. 1,5 km, die Flughöhe 20 m. Somit blieb der hölzerne Riese im Bodeneffekt und es wurde nie nachgewiesen, ober er auch außerhalb des Bodeneffekts flugfähig wäre.

Hughes H-4 Hercules

Die Anzahl der Teile des Minicraft-Bausatzes ist überschaubar. Die Oberflächen sind mit feinen Strukturen versehen. Die Passgenauigkeit an sich ist ganz gut, allerdings ist die linke Rumpfhälfte etwas verzogen. Um die Rumpfhälften besser verkleben zu können klebte ich Spanten und an den Klebenähten Führungsplättchen ein. Das Cockpit entstand im Eigenbau.

Hughes H-4 Hercules

Hughes H-4 Hercules

Damit das Modell sicher auf dem beiliegenden transparenten Display steht, muss Ballast in die Nase geklebt werden. Allerdings verrät man seintens Minicraft nicht, wie viel... Ich habe ca. 25 g eingeklebt. Es reicht gerade so aus, etwas mehr (ca. 40...50 g) hätte sicher nicht geschadet. Für die Besatzung griff ich auf Figuren von Preiser (Spur N) zurück. Minimale Spachtelarbeiten waren auf der Oberseite zwischen Rumpf und Tragfläche nötig.

Hughes H-4 Hercules

Hughes H-4 Hercules

Den Grundanstrich spritze ich mit Revellfarbe auf. Dazu nutzte ich den Acryl-Sprühlack 99. Die Oberfläche ist leider sehr rau. Bevor ich die Decals anbringen konnte, musste ich das Modell daher mit glänzendem Klarlack einsprühen. Die Steuerflächen setzte ich etwas ab, indem ich zum Alu 99 etwas Grau beimischte, was ich mit dem Pinsel auftrug.

Hughes H-4 Hercules

Hughes H-4 Hercules

Die Decals sind sauber gedruckt und nahezu ohne Rand gestanzt. Man hat die Wahl zwischen drei verschiedenen Darstellungen der kleineren Fenster. Für mich kam hier nur die schwarze Darstellung in Frage, alles andere erzeugt keine Tiefenwirkung.

Hughes H-4 Hercules

Hughes H-4 Hercules

Die Trittflächen-Markierung für die Tragflächen ist unvollständig, die schwarzen Linien auf dem Decalbogen reichen gerade einmal für die Außenflügel. Daher musste ich diese selbst drucken. Seidenmatter Klarlack von Mr. Hobby versiegelt das Modell des historischen Giganten.

Wer schon einmal vor einer C-130 stand weiß, dass man sich da schon recht klein vorkommt. Hier die beiden Hercules´ in 1:200 im Größenvergleich.
Wer schon einmal vor einer C-130 stand weiß, dass man sich da schon recht klein vorkommt. Hier die beiden Hercules´ in 1:200 im Größenvergleich.

Thomas Brückelt,
acroairwolf.beepworld.de

Publiziert am 25. April 2019

Modellbauer-Profil
Thomas Brückelt
Land: DE
Beiträge: 155
Dabei seit: 2011
Neuste Artikel:
Gates Learjet 35ASA-6 Gainful / 2K12 KubP-51D Mustang „Louisiana Kid“ mit Ford Mustang 1964 CoupeGrob Astir CS-77

Alle 155 Beiträge von Thomas Brückelt anschauen.

Du bist hier: Home > Galerie > Thomas Brückelt > Hughes H-4 Hercules

© 2001-2019 Modellversium