Modellbau Magazin Modellversium

MiG-19S Farmer C

von Thomas Brückelt (1:72 KP)

MiG-19S Farmer C

1968 wurden für eine Flugshow zwei MiG-19 der NVA (Jagdgeschwader 3) mit einem farbenfrohen Sonderanstrich versehen. Mit der Bausatzvariante „Aerobatics“ von KP lässt sich die “Rote 872“ darstellen, neben drei anderen Maschinen (tschechoslowakisch, indonesisch, russisch), die in Kunstflugteams eingesetzt wurden. Die andere NVA-Maschine mit Sonderanstrich war die „844“, von der leider kein Bildmaterial auffindbar ist, laut meiner Recherche.

MiG-19S Farmer C

Der recht neue Kit von KP ist schön detailliert, die Passgenauigkeit ist im Großen und Ganzen gut, im Cockpitbereich muss ein wenig nachgeholfen werden, damit die Rumpfhälften sich gut fügen lassen. Wie in der Anleitung aufgezeigt, braucht das Modell Gewicht in der Nase, und das nicht zu knapp. Ich füllte den Raum oberhalb des Bugfahrwerkschachts mit Blei, ebenso den Bereich unterhalb des Cockpits. Die Decals für das Cockpit musste ich zerschneiden, sonst wären diese mit Strukturen kollidiert. Die Anleitung hätte an manchen Stellen etwas deutlicher sein können, aber man bekommt den Vogel schon zusammen.

MiG-19S Farmer C

Lackiert habe ich das Modell mit den angegebenen Farben von Humbrol, komplett mit dem Pinsel. Auch sonst entstand der Jet-Oldie vollständig aus der Schachtel. Schön wäre es gewesen, wenn man die roten Streifen auf dem Seitenruder noch als Decal mitgeliefert hätte. Diese druckte ich dann selbst, als Referenz zum Überlackieren.

MiG-19S Farmer C

Nach den Lackierarbeiten sprühte ich glänzenden Klarlack auf das Modell, um den Decals einen optimalen Untergrund zu schaffen. Diese sind sehr sauber gedruckt, schmiegen sich schön den Oberflächen an, aber reissen auch gerne, hier ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt. Etwas ärgerlich ist, dass die rot-weißen Zierstreifen auf dem Rumpf zu kurz sind. Diese sind auf beiden Seiten zweiteilig ausgeführt. Es entsteht eine ca. 8 mm lange Lücke zwischen den Verzierungen, dummerweise direkt unter den etwas größeren Lufthutzen hinter der Haube. Das erschwert das Abkleben beim Nachlackieren. 

MiG-19S Farmer C

Auch im hinteren Bereich wird’s kniffelig, denn hier überdeckt das Decal ebenfalls eine Hutze auf jeder Seite. Am besten wäre es hier, die oben liegenden Hutzen erst nach dem Anbringen der Decals anzukleben. Versiegelt habe ich das Modell mit seidenmattem Klarlack von Mr. Hobby (Sprühlack).

MiG-19S Farmer C

Farblich bringt die „Rote 872“ Abwechslung in die Sammlung. Insgesamt ein schöner Bausatz von einem Jet, den man nicht allzu oft sieht. Weniger geübten Modellbauern empfehle ich, eine der drei anderen Maschinen darzustellen, deren farbliche Gestaltung lässt sich deutlich einfacher umsetzen.

MiG-19S Farmer C

Thomas Brückelt,
acroairwolf.beepworld.de

Publiziert am 25. November 2020

Modellbauer-Profil
Thomas Brückelt
Land: DE
Beiträge: 186
Dabei seit: 2011
Neuste Artikel:
Junkers „SFP“Messerschmitt Me 262 HG1Bede BD-5B & BD-5JLockheed F-104G Starfighter

Alle 186 Beiträge von Thomas Brückelt anschauen.

Verwandte Artikel

Bausatz

Bausatz: MiG-19S Farmer C "Aerobatics"

Galerie

Bausatz: MiG-19PM Farmer-E Bausatz: MiG-19PM Farmer-E Bausatz: MiG-19PM Farmer-E
Du bist hier: Home > Galerie > Thomas Brückelt > MiG-19S Farmer C

© 2001-2020 Modellversium