Modellbau Magazin Modellversium

Swift S-1

von Thomas Brückelt (1:48 AcroKit)

Swift S-1

Der Prototyp der GFK-Version (SP-P601) flog erstmals am 06. August 1991, nur wenige Tage vor Beginn der Weltmeisterschaft in Zielona Góra. Dort gaben die beiden Prototypen ein glänzendes Debut. Der Swift war allen anderen Konstruktionen haushoch überlegen und bereits bei der nächsten Weltmeisterschaft 1993 in Venlo, NL flog der Großteil der Teilnehmer Swift. Bis zum heutigen Tag ist der Swift das Maß aller Dinge im Segelkunstflug. Er löste den Kobuz 3, der bis zu seiner Sperrung im Herbst 1989 als das beste Segelkunstflugzeug galt, ab. Die Tragflächen eines Kobuz wurden verspachtelt und für den Swift abgeformt. Max. Lastvielfache: +10 g / -7,5g.

Das Modell mit der Kennung D-3169 (Decalbogen), den Farben des Swift der Nationalmannschaftspiloten Girgl, Löffel und Maxu.
Das Modell mit der Kennung D-3169 (Decalbogen), den Farben des Swift der Nationalmannschaftspiloten Girgl, Löffel und Maxu.

Den Swift mit den blauen Verzierungen baute ich für meine Flieger-Freundin Jessy, die Teilhaberin des Originals ist.
Den Swift mit den blauen Verzierungen baute ich für meine Flieger-Freundin Jessy, die Teilhaberin des Originals ist.

Thomas Brückelt,
acroairwolf.beepworld.de

Publiziert am 17. März 2011

Modellbauer-Profil
Thomas Brückelt
Land: DE
Beiträge: 175
Dabei seit: 2011
Neuste Artikel:
F-104A/G StarfighterColonial Viper Mark IIF/A-18D Hornet „Wild Weasel“F-19 Stealth Fighter

Alle 175 Beiträge von Thomas Brückelt anschauen.

Du bist hier: Home > Galerie > Thomas Brückelt > Swift S-1

© 2001-2020 Modellversium