Modellbau Magazin Modellversium

Renault FT 75BS

(FlyHawk - Nr. FH3009)

FlyHawk - Renault FT 75BS

Produktinfo:

Hersteller:FlyHawk
Katalog Nummer:FH3009 - Renault FT 75BS
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:Mai 2019
Preis:ca. 18€
Inhalt:
  • 4 Rahmen aus hellgrauem Kunststoff
  • 14 einzelne Kunststoffteile
  • 2 Platinen mit Ätzteilen
  • 1 Decalbogen

Besprechung:

FlyHawk - Renault FT 75BS

Der Renault FT kam zwar erst in der letzten Phase des Ersten Weltkrieges zum Einsatz, man kann ihn aber dennoch als eines der erfolgreichsten Panzerprojekte seiner Zeit betrachten. Dabei wollte man sich bei Renault zunächst gar nicht auf dem Gebiet der kettengetriebenen gepanzerten Fahrzeuge betätigen. Es gab seinerzeit nur mittelschwere Kampfpanzer beim französischen Heer, der Bedarf für einen leichten Infanterie-Unterstützungspanzer wurde aber schon früh erkannt und man rechnete mit mindestens 1.000 benötigten Fahrzeugen. Im Juli 1916 entschied man sich bei Renault um und lieferte einen Entwurf für ein derartiges Fahrzeug ab. Dieser wurde durchweg positiv bewertet und man ordnete umgehend die Serienproduktion an. Der ersten Order über 1.000 Stück folgte alsbald eine weitere für 2.500 Fahrzeuge, die in mehreren Fabriken gebaut werden sollten.

Renault FT 75BSRenault FT 75BSRenault FT 75BS
Renault FT 75BSRenault FT 75BSRenault FT 75BS
Renault FT 75BS

Renault FT 75BS

 

Es gab 4 unterschiedliche Ausführung des FT, in der Standardversion (char canon de 37mm) war er mit einer 37mm Kanone ausgerüstet, eine weitere hatte stattdessen nur ein Hotchkiss M1914 MG in der Kanonenblende verbaut (char mitreilleur). Außerdem gab es noch eine Ausführung als Führungspanzer (char signal) sowie ein mit einer Schneider-Blockhaus 75mm Kanone ausgestattes Fahrzeug (char canon de 75mm). Letzteres bildet das Vorbild für diesen Bausatz. Der Renault FT war auch nach dem Ersten Weltkrieg noch weit verbreitet, nicht wenige Exemplare wurden sogar noch im Zweiten Weltkrieg eingesetzt. Außerdem wurde er in den USA als M1917 in Lizenz gefertigt. Es wurden über 3.000 Fahrzeuge für das französische Heer gebaut, davon waren etwa 40 Stück in der Ausführung BS mit der 75mm Kanone. 

FlyHawk - Renault FT 75BS

FlyHawk - Renault FT 75BS

Bei diesem Bausatz handelt es sich um eine Wiederauflage des ursprünglich 2014 erschienen Modells mit wahlweise der 37mm Kanone oder dem MG und dem gegossenen Turm. Später kam dann ein modifizierter Bausatz mit genietetem Turm hinzu. Hier nun haben wir die dritte Auflage vor uns liegen. Wie schon bei den beiden anderen Ausgaben sind auch hier zwei Modelle in der kleinen, sehr ansprechend gestalteten und vor allem stabilen Box enthalten. Die Teile für den Turm wurden entsprechend der neuen Ausführung ersetzt, die beiden kleinen Rahmen C und J sind entfallen, dafür ist ein neuer Rahmen hinzugekommen (Q). Die aus 17 Teilen bestehende Ätzteileplatine wurde leicht modifiziert. Die übrigen Bauteile sind identisch geblieben.

Die Qualität und Detaillierung der Bauteile liegt auf dem von Flyhawk gewohnten, sehr hohen Niveau. Im Gegensatz zu den 1:700er Schiffsmodellbausätzen ist dieser kleine Bausatz schon beinahe lächerlich einfach aufgebaut. Inklusive der Ätzteile sind es weniger als 50 Bauteile, entsprechend übersichtlich verläuft der Zusammenbau. Die Details wirken für den Maßstab sehr authentisch, insbesondere die dicken Kesselnieten. Der Drehkranz muss teilweise weggeschnitten werden damit das neue Oberteil passt. Es gibt zwar keine Inneneinrichtung, aber dennoch sind sämtliche Luken separat ausgeführt und können theoretisch auch offen angebaut werden. Der Innenraum des FT war eher spärlich eingerichtet, ein paar selbst erstellte Details sind da schnell ergänzt.

Renault FT 75BSRenault FT 75BSRenault FT 75BS
Renault FT 75BSRenault FT 75BSRenault FT 75BS
Renault FT 75BSRenault FT 75BSRenault FT 75BS
Renault FT 75BSRenault FT 75BSRenault FT 75BS
Renault FT 75BS

Renault FT 75BS

 

Interessant weil sehr smart ausgeführt finde ich die Konstruktion des Laufwerkes. Die gesamte Baugruppe besteht aus nur wenigen Einzelteilen. Die Kette ist aus einem Stück, die Führungszähne sind an die Aufhängung der Räder angegossen. Die Kette wird also einfach aufgeschoben. Die kleinen Laufrollen sind auch schon am Platz, Leit- und Treibrad werden als Sandwich zwischen die beiden Aufhängungsteile eingesetzt. Es ergibt sich eine zwangsweise Passung. Das lässt sich zwar einfach bauen, man kann den Panzer aber praktisch nur auf ebenem Gelände platzieren.    

Die Anleitung besteht aus nur einem einzelnen, farbig gedrucktem A4-Blatt. Sie ist sehr übersichtlich und enthält neben den Baustufenbildern auch vereinzelt Übersichtsskizzen wo die exakte Position einzelner Bauteile noch mal farblich hervorgehoben ist. Die Bemalungsanleitung ist schön groß mit Angaben zu den Farben von Mr. Hobby und Tamiya. Die beiden möglichen Optionen unterscheiden sich nur im Farbverlauf. Nähere Angaben zur Verwendung bzw. zur Einheit der Fahrzeuge gibt es nicht. Decals kommen nur sehr spärlich zum Einsatz, gerade einmal sechs bzw. zehn Stück. 

Darstellbare Fahrzeuge:
  • FT 75BS 68330, nicht näher bestimmt
  • FT 75BS 68333, nicht näher bestimmt
Stärken:
  • Sehr gute Detaillierung
  • Zwei Modelle in der Schachtel
  • Inkl. Ätzteile
Anwendung:
  • Machbar :)

Fazit:

Ein sehr schön gemachter, hervorragend detaillierter Bausatz dieses ungewöhnlichen Fahrzeuges mit angenehm wenig Einzelteilen. Anstelle zweier BS75 hätte ich mir lieber eine Kombination aus FT-17 und eben diesem hier gewünscht.

Weitere Infos:

Anmerkungen: Den Artikel auf der Homepage von Flyhawk findet ihr hier.

Diese Besprechung stammt von Frank Richter - 14. Juni 2019

Modellbauer-Profil
Frank Richter
Land: DE
Beiträge: 31
Dabei seit: 2003
Neuste Artikel:
Mazda 767BFolland Gnat F.1

Alle 31 Beiträge von Frank Richter anschauen.

Verwandte Artikel

Alternative Versionen

RPM
: Russkij Reno (russischer Renault - FT 17)
HäT
: Renault FT-17 mit 37mm cannon
Du bist hier: Home > Kit-Ecke > FlyHawk > Renault FT 75BS

© 2001-2019 Modellversium